Das glitzernde weiß zieht uns in seinen Bann

||Das glitzernde weiß zieht uns in seinen Bann

Das glitzernde weiß zieht uns in seinen Bann

Samstagmorgen 7.00 Uhr. Wer hat denn das Licht angeknipst? Sonne? Mond? Wahnsinn, alles voller Schnee und dieser blendet mich direkt, als ich aus dem Fenster blinzle. Jetzt gibt es kein Halten mehr. Stulle geschmiert, Tee in den Rucksack und los geht es. Unterhalb vom Drehkopf in Neuglashütten angekommen, lässt es sich nur vermuten wie viel Spaß wir beim Abfahren haben werden.

„Erst die
Arbeit“

Doch das will sich erst einmal verdient werden. Der Aufstieg von der Rückseite bietet sich für diese gemütliche, morgendliche Runde am besten an. Wer es knackiger möchte, kann natürlich auch direkt aufsteigen. Wir trinken noch eine Tasse Tee am Auto und schon geht´s los.

„Winter

Kein Mensch unterwegs. Nur der Rauch aus den umliegenden Kaminen lässt vermuten, dass es hier noch weitere Menschen geben muss. Der Wald liegt dunkel da unter der Schneedecke und es hat etwas mystisches als wir uns durch die Lichtung auf die Freifläche gleiten lassen. Oben angekommen, können wir es kaum erwarten. Felle runter, Helm auf und es kann losgehen.

Ausschlafen? Paaah!

Gleich noch ´ne Runde…

Autor: 
Sabrina | Alle Artikel von Sabrina

Das könnte Dich auch interessieren

2018-12-11T11:32:08+00:00