Project Description

FELDBERG

Zwischen dem Feldberggipfel (1.493m) und dem knapp zwei Kilometer entfernt liegenden Vorberg Seebuck (1.448 Meter), mit der Bergstation der Feldbergbahn,befindet sich der Feldbergturm von dem man wunderschöne Aussichten genießen kann. Steht man am Bismark-Denkmal beim Seebuck, erkennt man unterhalb den Feldsee. Tief eingeschnittene Täler umgeben den Berg – Zastlertal, St. Wilhelmer Tal, Wiesental.

Wer hier oben den Sonnenaufgang anschaut, der wird mit einem wunderschönen Panorama belohnt. Über dem Nebel erkennt man im Westen die Vogesen in Frankreich und im Süden die Schweizer Alpenkette. Wer nach dem Frühstück auf dem Berg noch etwas Zeit hat, sollte noch die Fernsicht vom elften Stock des Feldbergturms genießen.
Wenn man die ersten Kilometer schon zu Fuß gewandert ist, lohnt es sich, die restlichen ca. 9 Kilometer des Feldberg-Steigs zu machen. Um diese frühe Uhrzeit sind die Wandermassen noch nicht unterwegs. Zudem entdeckt man in dem größten und ältesten Naturschutzgebiets Baden-Württembergs eine Vielzahl an subalpiner Flora und Fauna.

Tipp: Auf dem Berg kann es morgens immer etwas windig und kälter sein, also ruhig noch eine warme Jacke mitnehmen.

Das könnte Dich auch interessieren